MeinFernbus FlixBus ZOB Hamburg
 ZOB Hamburg © MeinFernbus/FlixBus

Hannover hat den beliebtesten Busbahnhof

Zufriedenheit der Fahrgäste ist ein hohes Gut. MeinFernbus FlixBus gefragt daher immer wieder seine Kunden zu verschiedenen Themen. Jetzt hat das Unternehmen zum Beispiel etwa 60.000 Fahrgäste bundesweit zur Qualität der angefahrenen Haltestellen befragt. Als Ergebnis wurde der ZOB Hannover zum beliebtesten Busbahnhof gekürt.

Genau 1000 Tage nach der Liberalisierung des Fernbusmarktes veröffentlicht MeinFernbus FlixBus seine zweite Studie zur Kundenzufriedenheit mit Fernbushalten. Sowohl in der Kategorie Standort (1,8) als auch bei der Ausstattung (2,1) landete der ZOB in der Niedersächsischen Landeshauptstadt auf dem ersten Platz. Insgesamt gab es die Schulnote 2. Dicht auf den Fersen folgten dabei der Busbahnhof in Jena und der ZOB Hamburg, die auf den Plätzen 2 und 3 landeten. Die schlechtesten Wertungen erhielten die Halte in Wuppertal-Oberbarmen, Köln-Deutz und Kassel.

Hannover Punkte mit guter Lage und kurzen Wegen

In Hannover war der neue ZOB im September 2014 nach der 4,3 Millionen Euro teuren Bauphase eröffnet worden. Er war von vornherein als Fernbusbahnhof geplant worden und erfüllt daher viele Belange der Kundenzufriedenheit. Besonders wurde von den Befragten die zentrale Lage und die gute Anbindung an den öffentlichen Nahverkehr gelobt. Zudem sei es positiv, dass der Fahrkartenverkauf, die sanitären Anlagen und Wartebereiche direkt an ZOB vorhanden seinen. Lediglich mehr Sitzplätze in den witterungsgeschützten Wartebereichen wurden gewünscht.

Werbung

Durchweg gute Ergebnisse und viel Engagement zu Neubauten

Insgesamt vielen die Kundenbewertungen aber sehr positiv aus. Im Gesamtdurchschnitt aller bewerteter Haltestellen gab es eine Note 2,7. Bei den Fernbushalten sind die Busunternehmen natürlich auf die Infrastrukturmaßnahmen der Städte und Kommunen angewiesen. Aber auch hier sieht MeinFernbus FlixBus viel Initiative. Einige Städte hätten im letzten Jahr bereits viele neue Kapazitäten geschaffen. In vielen Großstädten wie Frankfurt, Duisburg oder Bremen seien zudem neue zentrale Haltepunkte geplant.

André Schwämmlein, Geschäftsführer von MeinFernbus FlixBus:
„1.000 Tage nach der Liberalisierung des deutschen Fernbusmarktes ziehen unsere Fahrgäste Bilanz: Unsere zweite Haltestellen-Studie zeigt eindrucksvoll, dass viele große und kleine Städte innerhalb kurzer Zeit attraktive Fernbus-Infrastrukturen schaffen konnten, die von den Kundinnen und Kunden geschätzt werden. Sie sind Musterbeispiele für die vielen anderen Städten und Kommunen, die den Mehrwert des Fernbusses noch nicht vollends erkannt haben. Wir sind jedoch zuversichtlich, dass zukünftig noch mehr Fernbushaltestellen eine Aufwertung erfahren werden.“

Das könnte dich interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.